Frequently Asked Questions zu Fahrrad Anhängern

Hier findest du auf all deine Frage die richtige Antwort.

Fehlt dir doch eine Antwort auf eine deiner Fragen?

Kein Problem! Zögere nicht und schreib uns eine kurze Mail oder stell uns deine Frage mit Hilfe des Kommentarfeldes direkt unter dem jeweiligen Fahrrad Anhänger Testbericht.

Die Fragen

Wie und wo finden wir den passenden Kinderfahrradanhänger für uns?
Mit etwas Glück auf unserer Seite! Denn wir haben für dich hier die richtigen Antworten auf alle schwierigen Fragen, die beim Kauf eines Fahrradanhängers auftreten gesammelt. Dazu haben wir für euch nur die aktuellsten und besten Fahrradanhänger in unserem Test unter die Lupe genommen. In unserer kinderleicht zu bedienenden Vergleichstabelle kannst du die bei uns getesteten Kinderfahrradanhänger nach deinen Vorlieben sortieren – Was ist dir denn am wichtigsten? Soll es ein Ein- oder ein Zweisitzer sein? Legst du Wert auf besonders niedriges Eigengewicht? Oder ist für dich doch der Preis das ausschlagende Argument? Weiterhin haben wir dir alle testberichte zu den Kinderfahrradanhängern zusammengestellt und sollten dir bei der Kaufentscheidung behilflich sein. Für eine umfassende und allgemeine Kaufberatung lies einfach hier weiter, oder springe direkt zu unserer Kaufberatung.

Was ist am sichersten- Kinder Fahrrad Anhänger oder Kindersitz?
Kurz und knapp gesagt bietet der Anhänger mehr Schutz und Komfort. Das ergab ein Testbericht vom ADAC. Weiterhin kam auch das Zentrum für Technik der Allianz in einer Untersuchung zu dem Ergebnis, dass Kinder in Spezialanhängern hinter dem Fahrrad am sichersten transportiert werden. Dieses Ergebnis stammt zwar von 1996, grundlegend hat sich aber daran auch bis heute nichts geändert. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) bestätigte dies 1998 in einer weiteren Untersuchung (Fahrrad-Wiki). Daher ist ein Kinderfahrradanhänger dem Kindersitz vorzuziehen. Trotzdem ist immer allergrößte Vorsicht im Straßenverkehr geboten und du solltest immer besonders auf eine ausreichende Beleuchtung des Kinderfahrradanhängers achten- am besten auch tagsüber. Auf jeden Fall aber in der Dämmerung und nachts!

Was fordert der Gesetzgeber?
Erlaubt ist die Beförderung von Kindern und Babys zwischen neun Monaten und fünf Jahren oder mit einem Gewicht von 9 bis maximal 22 Kilogramm. Dabei dürfen je nach Fahrradanhänger ein bis zwei Kinder, die nicht älter als sieben Jahre alt sind, mit geeigneten Sitzen und Rückhaltesystemen mitfahren. Das Gesamtgewicht des ungebremsten Anhängers sollte bestenfalls 40 Kilogramm nicht überschreiten. An jeden Anhänger gehören Beleuchtungseinrichtungen. Auf die Vorderseite des Anhängers muss ab einer Breite von 0,6 Metern zwei weiße Rückstrahler und ab einer Breite von 0,8 Metern zudem eine Leuchte für weißes Licht befestigt sein. Für das Heck des Kinderfahrradanhängers schreibt der Gesetzgeber zwei rote Rückstrahler sowie eine Schlussleuchte vor. Ab einer Anhängerbreite von 0,8 Metern sind zwei Rückleuchten Pflicht. Außerdem sind Rückstrahler für die Anhängerseiten vorgeschrieben. Der Fahrradrahmen und die Bremsen des Fahrrads müssen so beschaffen sein, dass sie den erhöhten Anforderungen standhalten- besonders, da die Kinderfahrradanhänger in den allermeisten Fällen ungebremst sind. Die meisten Kinderfahrradanhänger lassen die Montage einer Babyschale zu, sodass auch dein Baby optimal gesichert ist.

Auf was sollte ich vor und beim Kauf achten?
Orientiere dich doch zuerst an unserer Vergleichstabelle, unseren Testberichten, oder direkt am Testsieger. Bevor du dich für einen Fahrradanhänger entscheidest, stell dir folgende Fragen: Wie viele Kinder möchte ich jetzt, oder später transportieren? Wie oft werde ich den Anhänger verwenden? Wo liegt meine Schmerzgrenze bzgl. des Preises beim Kauf eines Kinderfahrradanhängers? Anhand dieser drei Fragen, kannst du bereits einige Anhänger aus unserer Vergleichstabelle ausschließen, sodass sich die Auswahl auf einige, für dich relevante Modelle beschränkt. Wir haben beim Fahrradanhänger Test vor allem auf eine gute Qualität, Sicherheit und hohen Komfort für die Kinder geachtet. Dabei hatten wir Anhänger aller relevanten Preisklassen und der beliebtesten Marken (Croozer, Burley, Chariot, etc…) in unserem Fahrradanhänger Test. Stell dir weiterhin folgende Fragen um einfach zu einer Kaufentscheidung zu gelangen: Wo bin ich unterwegs und muss mein Fahrradanhänger gefedert sein? Lässt sich der Fahrradanhänger leicht bedienen? Ist der Innenraum von der Größe geeigent? Kann ich einen Baby-Sitz dazu erwerben? Gibt es ausreichend Zubehör- Joggeroption? Wie gut sind die Haltbarkeit und die Verarbeitung? Lässt er sich gut weiterverkaufen? Auch bei der Beantwortung dieser Fragen helfen dir in einem weiteren Schritt zuerst unsere Fahrradanhänger-Vergleichstabelle und dann ein genauerer Blick in die Testberichte. Weiterhin ist es gut zu wissen, dass zum einen große Räder, eine breite Spur und ein relativ niedriger Schwerpunkt für eine große Kippsicherheit des Kinderfahrradanhängers sorgen. Der Boden des Kinderfahrradanhängers sollte sehr stabil sein- ist der Kinderfahrradanhänger nur mit einer dünnen Textilspannung ausgestattet, so steigt die Gefahr, dass sich die Kinder verletzten. Eine solide, robuste und unflexible Bodenwanne hingegen, verbessert den Schutz, sodass keine Steine und auch keine herumliegenden Gegenstände in die Nähe der Kinder geraten können. Der Anhänger sollte mit einem Fliegengitter ausgestattet sein und ein wasserfestes Verdeck besitzen. Achte zudem sollte darauf, dass der Anhänger mit einen guten Sonnenschutz ausgestattet ist, ohne dabei die Sicht für die Kinder nach draußen zu behindern. Für den Rahmen gilt, dass so konstruiert sein sollte, dass er auf beiden Seiten hochgezogen ist und im Falle eines Unfalls als Rollbügel dient und so deinem Kind Schutz bietet.

Was gibt es nach dem Kauf für mich zu beachten?
GGewöhne dich beim Radfahren mit Kinderfahrradanhänger zuerst an die veränderten Fahreigenschaften. Dreh dafür erstmal eine Runde ohne Kinder. Bestenfalls belädst du den Fahrradanhänger ähnlich wie in unseren Tests mit etwas Gewicht, um dich authentisch an das neue Fahrverhalten zu gewöhnen. Denn auch für den Fahrer ist die extra Last ganz nicht ungefährlich. Vor allem bei den ersten Fahrten kann es passieren, dass man an Hindernissen zu knapp vorbei fährt, weil man den Fahrradanhänger schlichtweg vergessen hat.

Wie viel kostet ein guter Kinderfahrradanhänger?
Obwohl du bereits für ca. 50 € einen Fahrradanhänger bekommst, raten wir dir doch von so einem kauf ab. Was für dich und dein Kind gut ist hängt natürlich vom Anwendungszweck ab. Für kurze Fahrten auf einer geteerten Straße, kann ein günstiges Modell ausreichend erscheinen. Wenn du allerdings längere Touren planst und viel auf holprigen Feldwegen unterwegs bist empfehlen wir dir ein teureres Modell mit integrierter Federung zu kaufen. Die ausführlichste Übersicht über verschiedene Modelle, Federungen und Preise findest du in unserer Kinderfahrradanhänger Vergleichstabelle

Muss mein Kinderfahrradanhänger eine Federung haben?
Das hängt ganz grundlegend davon ab, wo du unterwegs sei wirst. Bei Fahrten auf einer gut geteert Straße ist kommst du mit einem Fahrradanhänger ohne Stoßdämpfer auch gut zurecht und auch für dein Kind wird es nicht unbequem sein. Bist du allerdings täglich oder zumindest öfters auf unebenen Feldwegen unterwegs, so bietet sich doch ein Fahrradanhänger mit Federung bzw. Stoßdämpfern an. Auch wenn der tägliche Weg in die Kinderkrippe oder zum Kindergarten geteert ist, so achte doch auch auf stufige und abrupte Enden von Fahrradwegen. Achte bei der nächsten Fahrt genau auf die Gegebenheiten des Weges, das wird dir dabei helfen diese Entscheidung leichter zu treffen. Sollten Touren mit den Kindern geplant sein, legen wir dir auf jeden Fall ans Herz einen Kinderfahrradanhänger mit (guter) Federung zu kaufen. Dabei geht es natürlich einerseits um den Komfort für dein Kind, da es durch die Federung nicht jede Unebenheit spürt, zum anderen geht es aber auch ganz klar um die Sicherheit deines Kindes. Denn unsere Tests haben gezeigt, dass die Federung verhindert mitunter das Umkippen des Fahrradanhängers. Auch beim Thema Federung, kann dir unsere interaktive Vergleichstabelle bei der Wahl des geeigneten Fahrradanhängers behilflich sein.
Auf was muss ich beim Fahren achten?
Du und dein Kind sollten unbedingt Helme tragen -auf dem Fahrrad und auch im Fahrradanhänger sind. Dein Kind sollte bequem sitzen und die die Gurte sollten richtig eingestellt sein (und natürlich auch angelegt werden). Um im Straßenverkehr besser wahrgenommen zu werden nützt ein hoch herausragender Anhänger-Wimpel mit auffälliger Farbe. Weiterhin ist es extrem wichtig, dass die Anhängerkupplung mit einer Sicherheitsfangleine ausgerüstet ist, falls es zu Problemen bei der Kupplung kommt. Passiere alle Unebenheiten mit beiden Fahrradanhängerrädern gleichzeitig. Beim Durchfahren von Baustellen-Absperrungen musst du besonders auf die Breite des Fahrradanhängers achten. Weiterhin ist es von Vorteil, wenn du ein qualitativ hochwertiges Fahrrad mit sehr guten Bremsen besitzt, da die meisten Fahrradanhänger nicht aktiv gebremst werden. Lass deine Mitfahrer wissen, dass Sie ausreichend Seitenabstand zu dir und deinem Fahrradanhänger lassen sollen und sorge auch dafür, dass du immer ausreichend Fußfreiheit beim Fahren besitzt. Fahre nie mit offenem Anhänger, da deine Kinder sonst durch hochfliegende Steine verletzt werden könnten. Achte daher beim Kauf des Anhängers, darauf, dass er gut verschließbar. Die Seiten des Kinderfahrradanhängers dürfen auf gar keinen Fall mit den Rädern in Kontakt kommen und das Kind darf nicht in der Lage sein beim Fahren in die Räder zu greifen. Für das Wohl deines Kindes ist ein Insektenschutznetz und ein Regenschutz- je nach Jahreszeit und Witterung im Gepäck ideal. Sinnvoll ist es auch immer eine Decke mit dabei zu haben, da es deinem Kind im Fahrradanhänger leicht kalte werden kann. Wenn du euren Kinderfahrradanhänger mit in den Urlaub nimmst, dann beachte stets die gesetzlichen Regelungen des jeweiligen Landes – Denn nicht in allen Ländern dürfen Kinder im Anhänger mitfahren.

Wie pflege ich meinen Fahrradanhänger richtig?
Die Pflege deines Kinderfahrradanhängers ist sehr einfach. Reinige den Fahrradanhänger deines Kindes einfach mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel im Textilbereich. Reinige zuerst eine wenig auffällige Stelle, falls es zu Verfärbungen kommt. Die Räder können problemlos mit dem Gartenschlauch abgespritzt werden. Damit dein Fahrradanhänger möglichst lange gut funktioniert und nicht kaputt geht ist es von Vorteil ihn vor der Witterung zu schützen.

Wie ist ein Kinderfahrradanhänger aufgebaut und ausgestattet?
Kinderfahrradanhänger bestehen in aller Regel aus einem robusten Aluminiumrahmen. Darüber ist er mit einer Textilbespannung ausgestattet. Seitlich werden in den meisten Fällen transparente Folien eingesetzt, damit dein Kind auch was von der Fahrradtour im Kinderfahrradanhänger mitbekommt. Die meisten Fahrradanhänger für Kinder bestehen aus einer sehr stabilen Bodenwanne und lassen sich mit einem transparenten Regenschutz oder einem Fliegengitter schließen. Dabei sind die meisten Kinderfahrradanhänger so konstruiert, dass der Rahmen mit Laufrädern und Speichen, welche mit einer Einzelradaufhängung ausgestattet sind, versehen ist. Die Laufräder sind stabil justiert und sorgen für hervorragende Laufeigenschaften. Durch die Schnellspannnaben sind die Räder sehr leicht für den Transport abnehmbar. Andere Kinderfahrradanhänger sind mit Laufrädern aus Kunststoff und Steckachsen konzipiert. Diese Fahrradanhänger haben meistens schlechtere Laufeigenschaften, da diese durch die Steckverbindung ein geringes seitliches Spiel haben. Für die Sitzflächen wird bei den meisten Kinderfahrradanhängern eine Textilspannung angebracht, welche manchmal durch verstärkte aus Polymeren geschäumten Stoffen versehen ist. Bei diesen Fahrradanhängern ist für Babyschalen und Kleinkinder einen ausgezeichneten Halt geboten. Über Sicherheitsgurte verfügen alle Kinderfahrradanhänger. Diese sind so konzipiert sind, dass entweder 1 oder 2 Kinder angegurtet werden können. Dabei ist unbedingt zu beachten, dass die Gurte über beide Schultern und um das Becken geschlossen werden müssen. Achte ganz besonders darauf, dass die Befestigung auf keinen Fall durch dein Kind gelöst wird. Für einen verbesserten Fahrkomfort kommst du nicht um einen gefederten Kinderfahrradanhänger herum. Diese Fahrradanhänger sind allerdings kostenintensiver, dennoch gerade nur für Kleinkinder besonders empfehlenswert.
Wie wird der Kinderfahrradsitz mit dem Fahrrad verbunden?
Der Kinderfahrradanhänger wird mit dem Fahrrad meist durch eine Deichsel verbunden, welche mittels einer speziellen Kupplung im hinteren Anhängerrahmen zwischen dem Sattel und der Hinterradarretierung justiert wird. Weitere Gelenke gewährleisten Beweglichkeit und garantieren bei einem eventuellen Sturz, dass der Kinderfahrradanhänger stehen bleibt. Sichere die Deichsel des Fahrradanhängers auf jeden Fall noch zusätzlich durch eine Sicherheitsarretierung mit dem Fahrradrahmen, falls die normale Arretierung versagt.