Kurze Erläuterung zum Thema Schadstoffe

Willkürliche Grenzwerte oder Schadstoffbelastung?

Der ADAC & Stiftung Warentest vergaben beispielsweise in ihrem Test 2010 an den Croozer Kid for 2 die Note „mangelhaft“ (4,8) in der Kategorie „Schadstoffe“. Das macht den Croozer Kid for 2 alles andere als attraktiv und kaufenswert- im ersten Augenblick!

Wie so oft muss man sich das Testergebnis der Kinderanhänger und die Bewertungsgrundlage etwas genauer anschauen…

Man möchte fast sagen, dass Stiftung Warentest und der ADAC beim Test etwas übereifrig waren. Andererseits kann man auch gut verstehen, warum Sie so getestet haben. Denn Sie haben nicht den Ökotex Standard 100 , sondern einen Standard für Babyartikel, die oft in den Mund genommen werden angesetzt. Beim Ökotex Standard 100 handelt es sich um einen Standard, der bei der Beurteilung von Baby- und Kinderkleidung eingesetzt wird. Stiftung Warentest und der ADAC haben die Kinderanhänger also strenger als Kinderklamotten getestet.

Macht das Sinn? Wir sagen: ja-in. Denn die meisten Hersteller geben an bei der Produktion ihrer Kinderfahrradanhänger Textilien der Richtlinien Ökotex Standard 100 zu verwenden. Das ist aktuell der gängige Standard für Babykleidung. Jetzt stellt sich natürlich folgende Frage: „Ist ein Kinderfahrradanhänger eher ein Kleidungsstück, oder doch eher ein Schnuller oder gar ein Beißring?“ Wir tendieren zu Ersterem.

Croozer selbst kommentiert: „Alle verwendeten Materialien werden regelmäßig auf Schadstoffe kontrolliert.“ Auf den Testbericht vom ADAC und von Stiftung Warentest hat Croozer sehr schnell Stellung bezogen. Diese 3-Seitige-Stellungnahme können Sie hier finden.

Abschließend müssen Sie sich selbst entscheiden, ob Sie Ihr Kind nur im Fahrradanhänger durch die Gegend kutschieren wollen, oder ob es auch etwas am Fahrradanhänger „herumknabbern“ darf? 🙂

Über den Autor